ti1 titel ti2
 
 

 

 

Metamorphose ...


Weitere und ausführliche Dokumentation per PDF >>


Robert St. John entdeckte in bestimmten Bereichen der Füsse Verbindungen zur vorgeburtlichen Phase, in der fremde Energiemuster unser SEIN geprägt haben.

Was ist Metamorphose? Die pränatale Therapie

Die Metamorphose ist eine pränatale (vorgeburtliche) Therapie, welche durch eine
fein-energetische Massage an Füssen, Händen oder Kopf ausgeführt wird.
Jeder Mensch hat seine ganz eigene Norm, seine individuelle Konstitution, und ist
von Gegebenheiten zum Zeitpunkt der Empfängnis, von vorgeburtlichen Faktoren,
vom Verlauf der Schwangerschaft und der während der Geburt vorherrschenden Kombination von Energien geprägt.  Daraus entstehen oft die festgefahrenen
Lebens- oder Gefühlsmuster.

Die Metamorphose eignet sich bei:

  • Zu wenig Selbstvertrauen, Angst nicht zu genügen, zu versagen, Angst vor
    neuen Situationen oder fremden Menschen ; Gefühl nicht geliebt oder
    verstanden zu werden. Unterstützend in Situationen, wo man immer gleich reagiert, ohne zu wissen warum, und nicht die Kraft hat, dies zu ändern.

  • Löst Trauma- und Schockzustände, die man noch nicht verarbeitet hat: z.B. schwere Geburt, Trennung von einem geliebten Menschen, tiefe
    gefühlsmässige Verletzungen.
  • Bei körperlichen Problemen, welche eine psychische Ursache haben; z.B. Migräne, Hautallergien, Verdauungsprobleme, Blutdruckprobleme

weide

"Liebevolle und
fachkundige Begleitung
von Menschen
in schwierigen
Lebensphasen"

weide2

"Mein inneres Ziel
ist es, Menschen
in schwierigen
Lebensphasen
liebevoll und
fachkundig zu
begleiten"